Follow-Up zu den Gipfeltreffen Indigener Frauen

Seit unserer Teilnahme am ersten Gipfel Indigener Frauen 2009 in Puno, Peru, beschäftigen wir uns mit diesem Thema, beipielsweise in workshops zu den Themen "Politische Parteien" (besonders aktuell im Wahljahr 2011) und "Koloniale und Monokulturelle Staaten". Weiters wirken wir in Diskussionsrunden der Maya-Organisation "Waqib’ Kej" mit. Im Jahr 2012 beginnt die Vorbereitung des nächsten Gipfels.

Postgrad – Diplomlehrgang Genderstudien und Feminismus

Mit Hilfe von "Brot für die Welt" konnten 2011 fünf Mitglieder des Koordinationsteams von MIRIAM–Guatemala am Diplomlehrgang "Genderstudien und Feminismus" teilnehmen, der von "Fundación Guatemala" in Zusammenarbeit mit der Autonomen Nationalen Universität von Mexiko (UNAM) in Guatemala angeboten wird. Im Jahr 2012 kann ein weiteres Vorstandsmitglied von MIRIAM–Guatemala dank eines Stipendiums der "Fundación Guatemala" diese äusserst renommierte und qualitativ hochstehende Fortbildung in Anspruch nehmen.

Erfahrungsaustausch "Indigene Frauen im öffentlichen Dienst"

Im Jahr 2010 initiierten wir mit Hilfe von UNFPA und der Bewegung Indigener Frauen "Tz’ununija’" einen Erfahrungsaustausch indigener Frauen, die in leitenden oder anderen Funktionen im öffentlichen Dienst tätig sind - und in diesem eine absolute Minderheit darstellen. Ziel dieses Reflexionsprozesses war einerseits das Erarbeiten von Vorschlägen zur Förderung der Mitarbeit von indigenen Frauen im öffentlichen Dienst, andererseits die stärkere Vernetzung dieser Frauen mit der Bewegung indigener Frauen.